TECHNISCHES DESIGN



Technisches Design


KONSUMGÜTER DESIGN



Konsumgüter Design

ANMON - Messerserie - Nigara Forging Co., Ltd.

Bei der Messerserie ANMON sind Klinge und Griff in einem Stück gefertigt,
das Ende der Griffzone wird durch einen runden Ausschnitt markiert.
 

Yanagiba - für Fisch

Santoku - für Fleisch

Usuba - für Gemüse

kompaktes Santoku - für Gemüse

 



INFINITY - Vorlegelöffel - Vorlegegabeln - Prince Kogyo co.,ltd

Eine unendliche Linie beschreibt die Kontinuität unseres Nahrungszyklus: Ernähre Dich bewusst und geniesse, denn was auch immer du isst, es wird ein Teil von Dir - Deinem Körper - Deinem Leben... Mit anderen Worten: Du bist was du isst - Infinity.
 
 
 

Infinity ist ein Servierset, bestehend aus verschiedenen Löffeln, Messern und Gabeln.



CALYX - Biergläser - Kimoto Glassware Co., Ltd.

Bierglas Kollektion für Genießer individueller und wertvoller Craft Biere. Der aktuelle Craft Bier Trend bringt neue Geschmacksrichtungen hervor. Der Gast probiert die unterschiedlichen Sorten und hat ein vollkommen neues Biererlebnis. Der Bierkelch befindet sich auf einem massiven Glassockel (Eis). So wird das Bier wertig inszeniert.

Tea Tin Set - Teedosen - Kisen

Tea Tin ist ein Set, bestehend aus drei unterschiedlichen Dosen für Tee, Zucker und Gebäck, welche eine wunderschöne Produktfamilie bilden.
 
 
 

Das Teedosen Set ist in unterschiedlichen Materialien erhältlich.



VINO - Weinaccessoires - WMF Group

VINO ist ein Set für Weinliebhaber, bestehend aus 18 verschiedenen Accessoires rund um den Weingenuss. Gewinner des Good Design Awards vom Chicago Athenaeum Museum.
 
 
 
 

Alle Produkte wurden in Anlehnung an eine Typografie entwickelt und aufeinander abgestimmt.



SKT - Schnellkochtopf - WMF

Der Schnellkochtopf wird in drei Größen angeboten. Die Griffe sind dank der sich verjüngenden Form besonders sicher zu greifen. Dieses stellt bei den schweren Produkten einen Marktvorteil dar. Auszeichnung für Perfekt Plus: RedDot.
 
 
 
 

Die Ringe auf dem übersichtlichen Kochsignal, in der Mitte des Topfdeckels, zeigen zwei Kochstufen und die Restdrucksicherung. Die gesamte Technik sitzt im Griff, welcher die Bedienung durch eingängige Grafiken vereinfacht.



Vesta BBQ - Grill - Ponton

Die römische Göttin des Feuers Vesta ist Namensgeberin des ponton Tischgrills. Vesta wurde als puristisches Objekt gestaltet, welches sich in in die Tischkultur integriert. Jeder kann nun seine Speisen direkt am Tisch grillen. Ein Mehrkammerbrennsystem sowie rundum positionierte Lufteinlässe ermöglichen sicheres und leichtes Brennen. Das Design mit Materialien wie Glas (feuerfest) und Edelstahl ist auf den Einsatz am gedeckten Tisch ausgerichtet, – man grillt damit gut zu viert/fünft. Parallel wurde eine Initiative gestartet, die es jedem ermöglicht, eigene Rezepte im persönlichen Stil unter www.pontonliving.eu zu präsentieren. Neugierig? Es liegen bereits zahlreiche Rezepte vor, von Freunden, Kollegen, Interessierten, Händlern, Presse.  

APOLL - Feuerstelle - Carl Mertens International GmbH

Apoll initialisiert die Brücke zwischen den bestehenden Produkten der Marke Carl Mertens und dem Thema Feuer.
Die Feuerstellen nimmt daher wenig Raum ein.
 

 
 
 

Die Feuerstelle ist aus hitzebeständigem Glas und Edelstahl in Solingen gefertigt.



Fireplace - Feuerstelle - Ponton

Fireplace ist die urbane Interpretation eines Lagerfeuers. Die Feuerstelle ist sicher und für den Innen- und Außengebrauch geeignet.
Eine Füllmenge des Bioalkohols (Ethanol 96%) reicht in der neuen Bauform für ca. 2-2,5 Stunden.
 

 
 
 
 

Fireplace gibt es in drei Größen und kann durch geschmackvolle Accessoires individuell angepasst werden.




INTERIEUR DESIGN



Interieur Design

BRIX stool - Papphocker - Paper World Corp.

Ein Hocker aus Pappe kann bequem und attraktiv sein: Brix! Sollten die Hocker nicht gebraucht werden, so lassen sie sich zu
einer Skulptur stapeln. Unterschiedliche Farben und Drucke machen die Hocker dauerhaft abwechslungsreich.
 

 
 
 
 
 
 

BRIX stool lässt sich mit wenigen Handgriffen leicht aufbauen. Das Ganze passiert mit japanischer Präzision.



Kyoto - Gartenmöbel Serie - Fischer Möbel GmbH

Die Kyoto Serie wurde auf Basis der Inspiration durch die Natur und die japanischen Papierfaltkunst Origami entwickelt. Aus dieser Vorlage entstanden bequeme und ästhetisch einmalige Möbel.
 
 
 
 

Die Kyoto Familie besteht aus Stühlen, einer Liege und einem Loungesessel.



Univers - Lounge Möbelserie - Fischer Möbel GmbH

Die Collection Univers macht Sitzlandschaften in jeder gewünschten Größe und Anordnung möglich. Sie eignet sich für den privaten Garten ebenso wie zum Beispiel für eine Lounge im Gastronomiebereich.
 
 
 

Eine der Besonderheiten von Univers ist die Möglichkeit vertikale, stufenartige Sitzlandschaften zu bilden.



Liege O²

Vor dem Entwurf eines Relaxmöbels stand hier zuerst die Frage nach dem Relaxen als solches. Eine mögliche Antwort liegt in der „Balance“ zwischen Körper und Geist. So entstand zunächst die ergonomisch gute Form der Liege. Dem Kopfbereich wurde schließlich eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Dieser besteht aus einem schlanken Polsterprofil für den Kopf. Die Liege wird aus GFK mit einem Gestell aus Edelstahl gefertigt. Die Liegefläche ist bis auf den Kopfbereich ungepolstert und bietet dank der ergonomisch durchdachten Form hohen Sitzkomfort.



GROW - Geräuschreduzierer - Takaokaya

Geräuschreduzierer, designt von Wolf Udo Wagner for Takaokaya, aus Kyoto, Japan.

Sakura - Garderobe - Fenner Möbel

Die Garderobe besteht aus einem Betonsockel mit sieben Formholzleisten. Das Schöne: hier können auch die Kleinen ihre Jacken selbst aufhängen, denn Sakura bietet unterschiedliche Höhen.
 
 
 

Neben einer Version aus gewachstem Schichtholz, ist die Garderobe in weiß oder schwarz lackiert erhältlich.



Shibuya - Containermöbel - Fenner Möbel

Shibuya ist ein funktionelles Containermöbel zum Stellen oder Hängen, geeignet für Raumbereiche wie Eingang, Büro und Wohnraum. Je nach Containergröße lassen sich wahlweise ein bis drei Schiebetüren zu den Seiten aufschieben. Materialien: Eiche, Finish Wachsöl; MDF Finish weiß lackiert.
 
 
 

Oben ist Raum für e-devices wie Kameras, Mobiltelefone usw. vorgesehen, wobei die Stecker zum Aufladen unter der Deckplatte verschwinden. Die oben aufliegende und frei platzierbare Box nimmt Kleinteile auf.



DDC Office - interior design - Deutscher Designer Club e.V.

Die neuen Clubräume des Deutschen Designer Clus befinden sich im schmalsten Haus Frankfurts. So war es erforderlich alle Raumbereiche auf geringer Grundfläche unterzubringen.
 
 
 
 



Innenarchitektur und Mobiliar für den Adidas Showroom Düsseldorf Breitscheid - Adidas AG

Für den Ordershowroom wurde ein ganzheitliches Konzept entwickelt, welches über das Mobiliar hinaus alle Gewerke einschließlich Netzwerk, TK und Licht umfasst.


EVENT- & AUSSTELLUNGS DESIGN



Event & Ausstellungsdesign

Ambiente - Messestand - Contemporary Japanese Design

Für das CJD Projekt wurde für die Messe Ambiente 2016 ein Messestand entworfen, welcher sich aus unterschiedlichen Frames aufbaut.
 
 
 
 

Die offene und doch Raum trennende Lösung, bietet zudem diverse Möglichkeiten zur Präsentation der unterschiedlichen Ausstellungsstücke.



Lichtgestalten Ausstellung - Eventkonzept mit Kreativen - Leica, Vitra, Leptien3, DDC

Konzept: Leica, Vitra und Leptien 3 luden Gestalter zum Einreichen einer Fotoarbeit ein. Thema: Licht. Jeder Teilnehmer erhielt eine Leica D Lux Kamera und 2 Wochen Zeit. Die Resultate wurden in Events zur Luminale präsentiert. Hierzu wurde eine Installation auf Beamern erstellt. Einige hundert Gäste, darunter auch die 35 teilnehmenden kreativen „Lichtgestalten“ genossen das Event.
 
 
 

Die Beiträge sind unterschiedlich und sprechen für die Teilnehmer.
Hier können Sie das gesamte PDF der Veranstaltung anschauen.



global:local - Ausstellung

global:local ist eine Initiative, die gute Gestaltung und lokales Handwerk aus den Kompetenzregionen der Welt – hier aus Asahikawa, Japan - fördert. global:local ist eine Idee und Initiative von Wolf U. Wagner und Minoru Nagahara.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die Kooperation zwischen 30 deutschen und japanischen Teilnehmern wurde im Rahmen dreier Ausstellungen präsentiert.