AD INVECEM die Füreinander-Initiative - ein Kollaborationsprojekt in Zeiten von Corona.

Eine Initiative – gestartet durch Wolf Udo Wagner.

Eine Initiative – gestartet durch Wolf Udo Wagner.

Ziel von AD INVICEM ist, einen Beitrag zur Eindämmung des exponentiellen Wachstums der COVID 19 Ansteckungszunahmen zu bewirken. Mit einer LÖSUNG ZUR HYGIENISCHEN HÄNDEDESINFEKTION nach der Rezeptur der Weltgesundheitsorganisation WHO zur Bekämpfung der COVID 19 Pandemie, welche über Spenden und Pro Bono Leistungen – also nicht kommerziell – für Personen und Sozialeinrichtungen, die es benötigen, kostenfrei zur Verfügung steht. Aktuell werden bereits 70 Liter des Mittels aus Spenden durch hessische Apotheken angefertigt, das sind ca. 2.300 Flaschen zu je 30 ml, genug für je 60 bis 80 Desinfektionen je Flasche. In Summe ergeben sich daraus bis zu 184.000 Einzeldesinfektionen. Steter Tropfen höhlt den Stein…
Die Aktion verfolgt keine kommerziellen Ziele, ist endlich, wie hoffentlich Covid 19.

Menschen laufen mit Masken durch die Stadt, mit gebührendem Abstand – ständiges Händewaschen und Hände desinfizieren sind Teil der Normalität. Distanz wir überall gelebt. COVID 19 bedroht unsichtbar und doch für jeden spürbar, sei es gesellschaftlich, wirtschaftlich oder gesundheitlich. Wir erleben Szenarien, die wir uns vor einem Jahr nicht hätten denken können und die unserer Vorstellung vom Mensch sein und Menschlichkeit nicht entsprechen. Für Initiator Wolf U. Wagner, Michaela Ebbinghaus, Christine Fehrenbach und die zahlreichen weiteren Partner, ein Impuls, um ein Projekt zu lancieren, welches in diesen Zeiten andere Zeichen setzt – die Zeichen der Solidarität und des Füreinanders: AD INVICEM.

Deshalb haben wir neben der derzeitigen beruflichen Herausforderung die Füreinander-Initiative entwickelt, die das Thema Kollaboration neu lebt. Das Projekt soll zeigen, dass es durch die Zusammenarbeit zwischen Apotheken, Designern, Fotografen, Druckerei, Medien, den unterschiedlichen Hilfsorganisationen und weiteren Unternehmen möglich ist, Sinnvolles zu entwickeln, um mehr Nähe sowie Miteinander zu bekommen. Die Unternehmen – denen der besondere Dank gilt – und weitere Projektbilder sind auf der AD INVICEM Website dargestellt.

www.ad-invicem.de